Future für die DDR?

Future für die DDR?

Umwelt und Umweltbewegung in der DDR und die Folgen

Die Verbesserung der Umwelt ist eine Folge des Zusammenbruches der DDR.  Die unerträglichen Umweltbedingungen v.a. als Folge der Braunkohlenutzung waren einer der Anlässe der Veränderung. Die Umweltbewegung der DDR war neben der Friedens- und der Ausreisebewegung ein auch im Westen sichtbarer Motor der Umwälzung von 1989. Doch ist die Verbesserung der Umweltdaten eher Folge des ökonomischen Kollaps oder einer neuen Umweltpolitik und eines neuen Verhaltens gegenüber der Umwelt? Gibt die Umweltbewegung der DDR heute noch Anstöße für die Umwelt- und Klimafragen? Ist sie Vorbild auch für neue Umweltaktivisten?

Di, 21.September 19.00 Uhr

Präsent und online

Link: https://youtu.be/YWBEZD2KYy8

 

Es diskutieren.

Dr. Martin Stief, Experte für die Umweltpolitik und Umweltbewegung im ehemaligen Chemiedreieck der DDR.

Andreas Schönfelder, langjährig in der ostdeutschen Umweltbewegung aktiv.

Franziska Sperfeld, BUND-Brandenburg

Moderation Peter Wensierski, ehemaliger DDR-Reisekorrespondent und Autor zu Oppositionskultur in der DDR

Wir zeigen auch Ausschnitte aus dem legendären, illegal gedrehten Film. „Bitteres aus Bitterfeld“.

Der Film ist auch vor der Veranstaltung um 18.30 Uhr zu sehen.

 

Ort

Haus 1, Raum 614

ehem. Stasigelände

Ruschestr. 103

10365 Berlin-Lichtenberg U-Bahn Magdalenenstraße

www.buergerkomitee1501berlin.de

Ansprechpartner Dr. Christian Booß

bueko1501_Berlin@web.de

0171-531140

 

gefördert von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung