Jena Paradies?

Der Traum vom selbstbestimmten Leben und seine Grenzen in der DDR.

Diskussion zum Buch von Peter Wensierski

 

Die DDR-Jugendbewegung war ein wichtiges Treibmittel der friedlichen Revolution. Vor allem in den Großstädten versuchten sich junge Leute Freiräume zu schaffen und ihre Vorstellungen von einem selbstbestimmten Leben zu verwirklichen. Der langjährige Spiegel-Autor Peter Wensierski zeichnet in seinem neuen viel beachteten Buch ein detailliertes Bild der Universitätsstadt Jena, bisher zu wenig beachtete Hochburg einer staatskritischen Jugendszene. Immer wieder gingen die staatlichen Institutionen z.T. brachial gegen die Jugendlichen vor. Jahrelang gab der Tod von Matthias Domaschk in einem Stasi-Gewahrsam Rätsel auf. Wensierski kommt mit seiner minutiösen Rekonstruktion der Wahrheit nahe, wie bisher kaum einer.

 

Veranstaltung mit dem Autor Peter Wensierski und einem Akteur aus Jena von damals Reinhard Klingenberg.

Zeit: 3. Mai 2023    18.30 Uhr

Ort: ehemaliges Stasigelände in Berlin

Haus 1 (linker Aufgang) Raum 614

Ruschestr. 103, 10365 Berlin U-Bahn Magdalenenstraße

Veranstalter: Bürgerkomitee 15. Januar e.V.

horch-guck.de/start

Rückfragen: bueko_1501-Berlin@web.de